Archiv der Regionalgruppe Heidelberg

Veranstaltungen 2018

 

12/11/2018 Humboldt-Gespräch, 19:00 Uhr im Institut für Übersetzen und Dolmetschen der  Universität Heidelberg, Heidelberg

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten Euch/Sie zu unserem nächsten Humboldt-Gespräch herzlich einladen, das am 12. November (Mo) um 19:00 Uhr im Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg (Seminarraum 019, Plöck 57a, 69117 Heidelberg) stattfinden wird. In diesem Rahmen wird Prof. Dr. Jan Siemens, Pharmakologisches Institut der Universität Heidelberg, einen Vortrag halten mit dem Titel: "Heiss und kalt — wie fühlen und verarbeiten wir Temperatur?" 

Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem Dinner im Restaurant Zum Güldenen Schaf (Hauptstraße 115, 69117 Heidelberg) ausklingen lassen, zu dem Ihr/Sie eingeladen seid/sind.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Euch/Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Regionalgruppe Heidelberg einen anregenden Humboldt-Abend verbringen. Es würde uns sehr freuen, Euch/Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

 

Impressionen der Veranstaltung

Ein schöner und inspirierender Humboldt-Abend mit einem topaktuellen Vortrag eines unser Mitglieder und Experten zum Thema Temperaturempfindung und Regulation. Gefolgt von gemütlichem Nachsitzen beim gemeinsamen Abendessen. Die Runde umfasste 12 Teilnehmer aus aktuellen Stipendiaten verschiedenen Niveaus, Alumni und Freunden.

 

 

09/07/2018 Humboldt-Gespräch, 19:00 Uhr im Restaurant Wirtshaus zum Nepomuk, Heidelberg 

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten Sie zu unserem nächsten Humboldt-Gespräch herzlich einladen, das am Montag, den 9. Juli 2018 um 19:00 Uhr im Restaurant Wirtshaus zum Nepomuk (Obere Neckarstrasse 2, 69117 Heidelberg) stattfinden wird. Neuigkeiten und Anliegen aktueller Stipendiaten und Alumni sollen das Thema sein. Auch soll in diesem Rahmen der Sprecher unserer Regionalgruppe gewählt werden. Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem kleinen Dinner ausklingen lassen. Wir möchten Sie gerne dazu einladen. 

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen daher für eine kurze Antwort zur Teilnahme sehr dankbar. Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

Veranstaltungen 2017

 

06/11/2017 Besuch mit Führung, Carl Bosch Museum Heidelberg

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

unser nächster Humboldt-Abend findet am Montag, den 6. November 2017, um 17:30 Uhr im Carl Bosch Museum (Schloss-Wolfsbrunnenweg 46 D-69118 Heidelberg) statt. Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: http://www.carl-bosch-museum.de/cbm/anfahrt.php

Das Museum widmet sich in seiner ständigen Ausstellung dem Leben und Wirken des Heidelberger Chemikers, Naturforschers und Nobelpreisträgers Carl Bosch. Geplant ist eine Führung (auf Englisch) durch die Dauerausstellung, die ca. 1 Stunde dauert.

Im Anschluss an die Führung findet die Wahl des stellvertretenden Sprechers statt. Unsere Sprecherin, Frau Prof. Frauke Gräter, würde gerne noch einmal antreten, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Danach möchten wir den Abend am HITS (Heidelberg Institute for Theoretical Studies, Schloss-Wolfsbrunnenweg 35 D-69118 Heidelberg, Ort: Kaffee-Bar) ausklingen lassen. Wir möchten Sie gerne dazu einladen.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

Wir haben uns über die rege Teilnahme am Museumsbesuch und dem anschließenden Abendessen am HITS sehr gefreut!

 

27/06/2017 Besuch mit Führung, Völkerkundemuseum Heidelberg mit Sonderausstellung „Einst gab es Rosengärten in Afghanistan“

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

unser nächstes Humboldt-Treffen wird am Dienstag, den 27. Juni 2017 um 18 Uhr stattfinden. 

Wir werden das Völkerkundemuseum Heidelberg besuchen (Treffpunkt: Hauptstraße 235, 69117 Heidelberg). Das Museum befindet sich im barocken Palais Weimar, in einer der ältesten Stadtresidenzen Heidelbergs. Frau Dr. Pavaloi, die Museumsdirektorin, wird uns durch die Sonderausstellung „Einst gab es Rosengärten in Afghanistan“ ─ zusammen mit der Fotoausstellung „Reisen hinter den Horizont Afghanistan“ ─ führen. Die Führung kann auch auf Englisch angeboten werden.

Im Anschluss daran möchten wir den Abend im italienischen Restaurant Cavallino Bianco (Hauptstraße 210, D-69117 Heidelberg) ausklingen lassen.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

Veranstaltungen 2016

 

05/12/2016 Adventstreffen im Restaurant Zum Güldenen Schaf, Heidelberg

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

unser nächstes Humboldt-Treffen findet am 5. Dezember (Mo) um 19 Uhr statt.

Wir möchten Sie zu einem Adventsdinner mit einem anschließenden Gespräch im Restaurant Zum Güldenen Schaf (Hauptstraße 115, 69117 Heidelberg) herzlich einladen. Dabei würden die Forschungsthemen und Anliegen der gegenwärtigen Stipendiaten im Vordergrund stehen.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar, an avh-kolleg-hd@iued.uni-heidelberg.de.

Darüber hinaus möchten wir Sie auf unsere neue Webseite verweisen:

http://www.humboldt-club.de  ─> Hauptmenü ─> Regionalgruppen ─> Heidelberg

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen. Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

 

22/07/2016 Besuch des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg.

Führung im Planetarium und an der Landessternwarte durch Prof. Dr. Quirrenbach (Landessternwarte Heidelberg Königstuhl)

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

der nächste Humboldt-Abend findet am 22. Juli (Fr) um 18:45 Uhr am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH, Landessternwarte, Königstuhl 12, D-69117 Heidelberg) statt. Treffpunkt ist das Tor der Sternwarte.

Parkplätze sind vor dem Tor in ausreichender Anzahl vorhanden. Falls Sie öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen sollten, gäbe es folgende Fahrmöglichkeiten: 

Linie 30, Uniplatz ab 18:27, Sternwarte an 18:38 (Kleinbus, beschränkte Kapazität)

Linie 39, Bismarckplatz ab 18:00, Sternwarte an 18:26

Rückfahrt: Ruftaxi zum Bismarckplatz einmal pro Stunde von 20:27 bis 00:27.

Geplant ist eine Führung im Planetarium des Hauses der Astronomie (auf Englisch) sowie der Landessternwarte Königstuhl (LSW).

Im Anschluss an die Führungen findet die Wahl des Sprechers statt. Unser Sprecher, Herr Dr. Johann Heuser, würde gerne nochmal antreten, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Danach möchten wir den Abend mit einem Grill dort ausklingen lassen.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

 

17/05/2016 Konzertbesuch in der Alten Aula der Universität Heidelberg. Orbis Trio. 

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

das nächste Humboldt-Treffen ist für den 17. Mai 2016 (Di) vorgesehen. An dem Tag findet das Orbis Trio-Klavierkonzert um 18.45 Uhr in der Aula der Alten Universität (Grabengasse 1, 69117 Heidelberg) statt, an dem wir zusammen mit Ihnen sehr gerne teilnehmen möchten. Zu diesem Zweck haben wir für uns 20 Karten zurücklegen lassen. Die Kosten für die Eintrittskarte von ca. 20 Euro müssen von den Teilnehmern getragen werden:

http://www.kammermusik-heidelberg.de/programm.php

Das Konzert wird von einer Einführung begleitet, die in englischer Sprache stattfinden soll. Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem Dinner im Restaurant Zum Güldenen Schaf (Hauptstraße 115, 69117 Heidelberg) ausklingen lassen, zu dem Sie eingeladen sind.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

 

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty 

Veranstaltungen 2015

 

23/11/2015 Ausstellungsbesuch Universitätsbibliothek Heidelberg

Punkt, Punkt, Komma, Strich – Zeichnen zwischen Kunst und Wissenschaft. Frau Nino Nanobashvili (Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München).

 

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten Sie zu unserem nächsten Humboldt-Treffen herzlich einladen, das am 23. November (Mo) stattfinden wird. Wir treffen uns um 17:00 Uhr vor der Universitätsbibliothek (Plöck 107-109, 69117 Heidelberg).

Frau Nino Nanobashvili, Wissenschaftliche Mitarbeiterin vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, wird uns durch die Ausstellung:

„Punkt, Punkt, Komma, Strich – Zeichnen zwischen Kunst und Wissenschaft“

(http://www.ub.uni-heidelberg.de/ausstellungen/zeichenbuecher2015.html) führen.

Die Führung wird in englischer Sprache stattfinden. Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem kleinen Dinner ausklingen lassen, zu dem Sie eingeladen sind.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Frauke Gräter und Claudia Cabezón Doty

 

06/072015 Vortrag Dr. Johann Heuser: What is matter made of? Research on nuclear matter with examples from the Rhein-Main-Neckar region.

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten Sie zu unserem 5. Humboldt-Gespräch herzlich einladen, das am 06. Juli (Mo) um 19:00 Uhr im Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg (Plöck 57a, 69117 Heidelberg) stattfinden wird.

In diesem Rahmen wird Herr Dr. Johann M. Heuser, der Sprecher unserer Regionalgruppe, einen Vortrag halten mit dem Titel:

"What is matter made of? Research on nuclear matter with examples from the Rhein-Main-Neckar region."

Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem kleinen Dinner ausklingen lassen, zu dem Sie natürlich eingeladen sind. Einzelheiten zu unserem ersten Humboldt-Abend in diesem Jahr entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Johann M. Heuser, Annika Bande und Claudia Cabezón Doty

Veranstaltungen 2014

 

09/07/2014 Vortrag Prof. Dr. Michael Strube

The dark side of natural language processing: When linguistics is used to monitor and profile you (Heidelberger Institut für Theoretische Studien).

 

The year 2013 marked a turning point for research in Natural Language Processing (NLP): it became obvious that NLP technology is mature enough to be used for questionable purposes. NLP technology not only makes our lives easier by being integrated into dialogue systems for mobile services, by semantically enhancing search engines, by providing reasonably good machine translation, NLP technology is also routinely being used by, e.g., the NSA to parse and semantically analyze our emails and phone calls. In this presentation, I briefly recap the history of NLP and its origins through military funding in the cold war. Then I discuss the almost limitless possibilities to invade privacy by means of NLP in the age of the internet and social media as published in research papers. Relevant NLP technology is named entity recognition and linking, demographic profiling from social media, geo-localization of tweets, detection of psychological disorders, analysis of power and influence, deception detection, etc. The purpose of this presentation is to make us aware that NLP research is instrumental in the emergence of a new "military-informational complex" (Shoshana Zuboff) which has unforeseen potential to invade our privacy. We, as researchers, should know how to deal with this situation, should have an opinion, and should take a stand. Caveat: This presentation is entirely subjective and unscientific. I do hope, however, that we will be engaged in a lively discussion.

Veranstaltungen 2013

 

18/11/2013 May the force be with you: mechanics of spider silk and blood coagulation. 

Dr. Frauke Gräter (Heidelberger Institut für Theoretische Studien).

 

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten Sie zu unserem dritten Humboldt-Gespräch herzlich einladen, das am 18. November (Mo) um 19:00 Uhr im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (Hauptstrasse 242, 69117 Heidelberg) stattfinden wird.

In diesem Rahmen wird Frau Dr. Frauke Gräter vom Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) einen Vortrag halten mit dem Titel:

"May the force be with you: mechanics of spider silk and blood coagulation"

Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem kleinen Dinner ausklingen lassen, zu dem Sie natürlich eingeladen sind.

Einzelheiten zu unserem dritten Humboldt-Abend in diesem Jahr entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Rhein-Neckar- Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen

Ihre Regionalgruppe

 

26/07/2013 Filmeinführung: Kann denn Liebe Sünde sein? Die UFA und ihre Ikonen der 30er und 40er Jahre: Zarah Leander.

Filmvorführung "Der Blaufuchs" (1938, Originalfassung, 101 Minuten). 

Dr. phil. Claudia Cabezón Doty (Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg).

 

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten Sie zu unserem zweiten Humboldt-Gespräch herzlich einladen, das am 26. Juli (Fr) um 19:00 Uhr im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (Hauptstrasse 242, 69117 Heidelberg) stattfinden wird.

Diesmal möchten wir an unserem Humboldt-Abend eine Filmvorführung sehr gerne anbieten. Dabei dachten wir an eine heitere Sommerkomödie aus der Blütezeit der UFA-Unterhaltungsindustrie:

"Der Blaufuchs"

Der Blaufuchs ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1938 unter der Regie von Viktor Tourjansky. Die Schwedin Zarah Leander spielt an der Seite von Willy Birgel und Paul Hörbiger und singt ihr unvergessliches Lied „Kann denn Liebe Sünde sein“.

Im Anschluss daran möchten wir den Abend mit einem kleinen Dinner ausklingen lassen, zu dem Sie natürlich eingeladen sind.

Einzelheiten zu unserem zweiten Humboldt-Abend in diesem Jahr entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Es würde uns sehr freuen, Sie wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen

Ihre Regionalgruppe

 

28/01/2013  Transition to democracy and its consolidation in India. 

Prof. Dr. Subrata K. Mitra 

(Südasien-Institut der Universität Heidelberg).

Liebe Humboldtianer, liebe Freunde,

wir möchten das neue Jahr mit unserem ersten Humboldt-Gespräch beginnen, das am 28. Januar um 19:30 Uhr im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (Hauptstrasse 242, 69117 Heidelberg) stattfinden wird, und zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

In diesem Rahmen wird Prof. Dr. Subrata K. Mitra vom Südasien-Institut der Universität Heidelberg (Abt. Politische Wissenschaft) einen Vortrag halten mit dem Titel:

"Transition to democracy and its consolidation in India."

Im Anschluss daran ist eine Diskussion vorgesehen. Einzelheiten zu unserem ersten Humboldt-Abend in diesem Jahr entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Aus organisatorischen Gründen wären wir Ihnen für eine kurze Antwort sehr dankbar.

Wir möchten in gemütlicher Runde mit Freunden und Mitgliedern der Regionalgruppe einen anregenden Humboldt-Abend verbringen. Es würde uns sehr freuen, Sie nicht nur dabei, sondern auch bei unseren weiteren Empfängen, Feiern und Vortragsrunden wieder begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen

Ihre Regionalgruppe

Veranstaltungen 2010

 

16/09/2010 Begrüßung der neuen Stipendiaten. In Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg.