Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer e.V.


 

Stellungnahme

 

 

Der Krieg in der Ukraine zwingt in diesen Tagen Millionen von Menschen zur Flucht in die Nachbarländer. Hier erfahren die Geflüchteten erfreulicherweise eine große Hilfsbereitschaft seitens der Regierungen aber auch von privater Seite. Das trifft auch auf Deutschland zu.

 

 

 

Die Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer möchte hier ebenfalls ihren Beitrag leisten.

 

 

 

Allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern jeglicher Fachgebiete, die von den Folgen des Krieges direkt betroffen sind, wird deshalb ab sofort die Gelegenheit eröffnet, an allen regionalen Veranstaltungen der DGH teilzunehmen. Damit möchten wir diesem Personenkreis Möglichkeiten für persönliche Kontakte mit der deutschen Wissenschaftsszene und ihrem Umfeld ermöglichen.

 

Bei Interesse senden Sie uns eine formlose E-Mail an humboldt-vorstand@mathematik.uni-kassel.de.


 

Die Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer e.V. bietet ein Forum der Begegnung für die „Humboldtfamilie“ in Deutschland und möchte

  • den persönlichen Kontakt der Alumni der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) untereinander über die Stipendienphase hinaus aufrechterhalten und den persönlichen Austausch intensivieren,
  • Hilfestellungen und Mentorenschaft bei der Integration und der beruflichen Orientierung von Alumni der AvH in Deutschland vermitteln,
  • der Alexander von Humboldt-Stiftung aus der Perspektive der Alumni beratend zur Seite stehen und den Dialog mit anderen Humboldtvereinigungen suchen,
  • sich – gestützt auf vielfältige Erfahrung seiner Mitglieder mit unterschiedlichen Kulturen – auch mit der modernen Gesellschaft und ihren aktuellen Veränderungen auseinandersetzen.

Zu der „Humboldtfamilie“ gehören

  • durch die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) ausgewählte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – ob sie gerade ein Stipendium bekommen haben oder dies schon länger zurück liegt – aber auch
  • langjährige Gastgeber und Mitglieder der Auswahlausschüsse, wenn sie ebenfalls Forschung im Ausland betrieben haben.

Die Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer ist in Regionalgruppen organisiert. Damit stellen wir sicher, dass in Deutschland alle interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – Mitglieder der DGH aber auch Nichtmitglieder als Gäste - mit vertretbarem Aufwand an unseren vielfältigen Aktivitäten teilhaben können.

 

 

Der Krieg in der Ukraine zwingt in diesen Tagen Millionen von Menschen zur Flucht in die Nachbarländer. Hier erfahren die Geflüchteten erfreulicherweise eine große Hilfsbereitschaft seitens der Regierungen aber auch von privater Seite. Das trifft auch auf Deutschland zu.

 

Die Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer möchte hier ebenfalls ihren Beitrag leisten.

 

Allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern jeglicher Fachgebiete, die von den Folgen des Krieges direkt betroffen sind, wird deshalb ab sofort die Gelegenheit eröffnet, an allen regionalen Veranstaltungen der DGH teilzunehmen. Damit möchten wir diesem Personenkreis Möglichkeiten für persönliche Kontakte mit der deutschen Wissenschaftsszene und ihrem Umfeld ermöglichen.

 

Bei Interesse senden Sie uns eine formlose E-Mail an humboldt-vorstand@mathematik.uni-kassel.de